Weltpremiere

am 19. Oktober 2018

Ein Film der alle Genre-Grenzen sprengt. Es ist eine Doku-Fiction über ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte - was geschah wirklich 1944 in Peenemünde, welches Geheimnis hütete der Raketenforscher Wernher von Braun?

Zugleich ist es ein Science-Fiction-Film über zwei deutsche Astronauten, die auf dem winzigen Marsmond Murma gestrandet sind und auch als Hundertjährige nicht aufgeben wollen - ein Roadmovie der besonderen Art über eine schon seit 75 Jahren bestehende Männerfreundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen.

Und schließlich ist es auch ein Naturfilm über die herrliche Landschaft und Tierwelt von Murma. Aber die Technikfreunde kommen nicht zu kurz: es gibt historische und bisher noch nie gezeigte Aufnahmen vom ersten bemannten Weltraumflug.

Der Film ist das Erstlingswerk zweier Hamburger Jungfilmer, Rolf Brockmann und Thomas Blunck, die auch die Hauptrollen spielen.

Der Film hat eine Länge von 90 Minuten.

Wichtiger Hinweis:

Der Film enthält erotische Szenen und Darstellungen physischer Gewalt, die für Kinder unter 6 Jahren nicht geeignet sind.

Der in dem Film mitspielende Hase wurde fürsorglich nach modernen tierpsychologischen Erkenntnissen behandelt und befindet sich wieder in Freiheit.

Veranstaltungsort:

Lichtmess-Kino in Hamburg-Altona, Gaußstraße 25

Beginn der Vorstellung um 19.30 Uhr - Einlaß 30 Minuten vorher

Eintritt frei - Spenden für die Saalmiete erwünscht

Das Kino verfügt über eine gut bestückte Bar mit preiswerten Getränken. Es wird vorher und nachher genug Gelegenheit für Gespräche und Musikeinlagen geben.

Bestuhlung durch alte und schöne, aber harte Holzstühle - für Menschen mit einem empfindlichen Gesäß wird die Mitnahme eines Kissens empfohlen.

Achtung!

Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, wird sich unter den Gästen ein gefürchteter Filmkritiker befinden (in Fachkreisen auch Terminator genannt). Lassen Sie sich bitte den Abend durch diesen Herren nicht verderben.